28.11.2018

Erfolgreiches Studierendenprojekt

Studierende der Fakultät stellten im Rahmen der IB Winter Prom der ESB eine Modenschau auf die Beine

Von: Larissa Blau, IFR Studiengang International Fashion Retail

Anfang des Jahres entstand die Idee, der diesjährigen IB Winter Prom das gewisse Etwas zu geben. Passend zu dem Motto „Met Gala“ sollte eine Modenschau den Abend krönen. Und da kamen wir, die Fakultät Textil & Design, ins Spiel.

 Ein Team aus drei IFR Studentinnen (Larissa Blau, Amina Anzorova, Luisa Sippel) organisierten das Projekt Modenschau vollkommen selbstständig. „Die Bedenken waren anfangs groß und wir mussten einige Hürden meistern“, so Larissa Blau (Projektleitung). „Bereits im März begannen wir mit der Planung. Designer mussten kontaktiert, Models gecastet und Hair- und Make-up-Stylisten sowie Dresser gefunden werden“. An der Modenschau wirkten 35 Studierende der Hochschule Reutlingen mit. Einige davon sind Mitglieder der Fachschaft TD, die das Projekt finanziell unterstützte und so erst möglich machte.

Präsentiert wurden Kollektionen von Design-Studierenden aus dem dritten und siebten Semester sowie einer Master Studentin. „Obwohl wir wenig Zeit zum Proben hatten, setzten unsere Models die Looks großartig in Szene“, berichtet Luisa Sippel (Mit-Organisatorin). Auch hier unterstützten Studierende das Projekt. Zwölf Models zeigten an dem Abend insgesamt 40 Outfits. „Backstage herrschte ein ziemliches Durcheinander. Die Models mussten sich mehrmals pro Show umziehen und hatten teilweise nur anderthalb Minuten Zeit, das Outfit zu wechseln“, erzählt Lisa Welle, eine von vielen Helfern, die hinter der Bühne versuchten das Chaos in Grenzen zu halten.

Das Feedback der Modenschau war durchweg sehr positiv. Die Kollektionen und die Show sowie die Kooperation mit der ESB kamen gut an. Ziele des Projekt waren unter anderem, die Talente der Fakultät TD zu zeigen und die Zusammenarbeit mit der ESB zu stärken. Eine solche Projekt-Kooperation war neu, soll aber nicht einmalig bleiben.

Ein Video der Modenschau finden Sie auf Facebook.

>