23.03.2018

Kunst verbindet: Reutlingen und Valparaiso

Reutlinger Künstlerehepaar stellt zur Feier von 50 Jahren Hochschulkooperation von Valparaiso und Reutlingen im „Brauer Museum of Art“ aus

Freuen sich über den persönlichen Kontakt (von links): Gloria Ruff (Kuratorin), Prof. Henning Eichinger, Yvonne Kendall und Gregg Hertzlieb (Kurator und Museumsdirektor) Fotos: Hochschule Reutlingen/Eichinger

Von: Johannes Müller

Unter dem Titel „Overwhelming Beauty“ zeigt das Reutlinger Künstlerehepaar Yvonne Kendall und Prof. Henning Eichinger Gemälde, Collagen und Skulpturen im „Brauer Museum of Art“ der Valparaiso University.

„Die Ausstellung im Universitätsmuseum wurde in Valparaiso mit großem Interesse aufgenommen“, erklärt Prof. Henning Eichinger in der letzten Ausstellungswoche. „Die vielen positiven Reaktionen von Studierenden, Professoren und der Hochschulleitung unterstreichen den Stellenwert, den die Hochschulkooperation bei unseren Partnern besitzt.“ An der Hochschule Reutlingen ist Eichinger Professor an der Fakultät Textil & Design und leitet den Schwerpunkt Künstlerische Konzeption. Gemeinsam mit seiner Ehefrau Yvonne Kendall, die ebenfalls studierte Künstlerin ist, hat Eichinger die Exponate für Valparaiso kreiert. Dabei ließ sich das Künstlerehepaar vom 500. Reformationsjubiläum inspirieren, hat eine Fülle an Themen und Materialien aufgegriffen und diese vielfältig interpretiert. Der englischsprachige Ausstellungskatalog steht rechts im Service-Panel zum Download bereit und gibt einen Einblick in die Arbeiten, die die Verbindung von Valparaiso und Reutlingen repräsentieren. „Es war für uns eine große Ehre, im Brauer Museum auszustellen“, erklärt Eichinger. Denn das Universitätsmuseum in Valparaiso, Indiana (USA) habe eine beachtliche Sammlung namhafter Künstler.

>