21.11.2018

Zum ersten Mal Hochschulluft schnuppern

Großer Andrang beim Studientag auf dem Hohbuch-Campus

Studieninteressierte konnten am Studientag Hochschulluft schnuppern und sich umfassend über das Studienangebot informieren. Fotos: Hochschule Reutlingen.

Von: Gundula Vogel und Saskia Groß

Ausbildung oder Studium? Textiltechnologie oder doch lieber Design? Für alle, die noch nicht wissen, wie es nach Abitur oder Berufsschule weitergehen soll, bot das bunte Programm der Hochschule Reutlingen beim Studientag vergangene Woche eine gute Orientierung. Rund 1.000 Schülerinnen, Schüler und Studieninteressierte nutzten die Vorträge und Workshops, um sich über die verschiedenen Studiengänge zu informieren.

Die fünf Fakultäten der Hochschule Reutlingen, Angewandte Chemie, ESB Business School, Informatik, Technik und Textil & Design, lockten die Interessierten mit Schnuppervorlesungen, Führungen und Mitmachaktionen, um ihr jeweiliges Fachgebiet zu präsentieren und Orientierungshilfe zu geben.

An der Fakultät Textil & Design kamen die Interessierten mit Studierenden, Mitarbeitern und Professoren persönlich ins Gespräch und informierten sich über Studieninhalte und -ablauf, mögliche Auslandssemester, Berufschancen oder Voraussetzungen für den gewünschten Studiengang. Neben der persönlichen Beratung und gezielten Studiengangspräsentationen bot die Fakultät Textil & Design zudem viele Optionen zum selbst Erleben. Studierenden des Studiengangs Transportation Interior Design konnten man beim Zeichnen über die Schultern schauen, Modedesign Studierende stellten Arbeiten aus und im Forum Textil & Design konnten Studieninteressierte an Mitmachstationen anhand praktischer Beispiele mehr über die Vielfalt der angebotenen Studiengänge erfahren. So konnten z.B. verschiedene Rohstoffe erfühlt werden, technische Textilien untersucht werden, verschiedene Origami Arten gefaltet und schließlich anhand einer Zuckerwattemaschine eine mögliche Art der Garnerzeugung erlebt werden. Beim Zuckerwattespinnen kommt das gleiche Prinzip wie bei einer Art der Garnerzeugung zum Einsatz, das Rotorspinnverfahren. Wer sich selbst eine Zuckerwatte auf diese Art gesponnen hat, wird dieses Prinzip sicherlich in süßer Erinnerung behalten.

Das vielfältige Angebot kam sehr gut an: in Gesprächen mit Studieninteressierten an der Fakultät Textil & Design waren die Stimmen begeistert. „Wir sind extra aus Stuttgart gekommen, um uns über die Möglichkeiten im Bereich Design und Textil zu informieren. Jetzt haben wir einen klasse Überblick,“ berichtet eine Gruppe von Schülern einer Modefachschule begeistert im Gespräch.

Gut besucht waren zudem die Führungen durch den weltweit einzigarten Textilmaschinenpark, der ermöglicht den gesamten textilen Produktionsprozess abzubilden und den Studierenden während ihres Studiums zur Verfügung steht um die Theorie auch praktisch zu erfahren.

Auch an den anderen Fakultäten der Hochschule wurde viel geboten: Neben umfassenden Informationen und Beratungen zu den über 45 Bachelor- und Masterstudiengängen der Hochschule konnten Studieninhalte und Themen auch hautnah erlebt werden. So luden die Informatiker beispielsweise zum Abtauchen in virtuelle Welten ein, und Autoliebhaber kamen im Fahrsimulator voll auf ihre Kosten. Auch die Fakultät Technik bot Führungen durch die Roboterlabore an. Der kleine Roboter Bert brachte mit seiner Tanzeinlage die Besucher zum Schmunzeln und sorgte so für eine lockere Stimmung unter den Besucherinnen und Besuchern.

Der Studientag als landesweites Informationsangebot findet seit über 20 Jahren traditionell am Buß- und Bettag an allen Hochschulen in Baden-Württemberg statt. In Reutlingen ist der Tag zudem der Auftakt zur alljährlichen Reutlinger Wissenswoche. Die bietet nach dem Studientag noch weitere interessante Veranstaltungen, wie zum Beispiel einen Vortrag zum Thema autonomes Fahren im Rahmen des Studium Generale am heutigen Abend. Die Wissenswoche endet in diesem Jahr am Samstag, den 24. November mit dem Tag der offenen Tür, zu dem die Hochschule herzlich einlädt und der viele spannende Aktionen und Erlebnisse für Groß und Klein bereithält.

>