01.12.2016

Breuningers „neue Welt“

Eine Transformation vom schwäbischen Traditionskaufhaus zu einem in Deutschland führenden Multichannel-Retailer

Dr. Sven Bernhardt, Executive Director Digital Business & Mulitchannel, Breuninger GmbH & Co über den (neuen) Handel bei Breuninger; Foto: Hochschule Reutlingen / Saskia Groß

Simone Löffler

Alljährlich lädt der Studiengang International Fashion Retail zu einem Unternehmensvortrag mit der Fashion Industrie ein. Als Gast durfte die Fakultät Textil & Design am vergangenen Montag Dr. Sven Bernhardt, Executive Director Digital Business & Mulitchannel der Breuninger GmbH & Co, begrüßen.

Der 46-Jährige studierte an der Technischen Universität Berlin zunächst Wirtschaftsingenieurwesen und promovierte im Anschluss in Salzburg mit den Schwerpunkten Logistik und Marketing. Er war beim Aufbau des Start-up Unternehmens myToys.de beteiligt, arbeitete einige Jahre beim Versandhandelsunternehmen Otto und anschließend bei Marc O’Polo. Aktuell unterstützt er das Traditionshaus Breuninger im Bereich Digital Business & Multichannel. Von exklusiv geführten Luxusmarken, über international renommierte Designer Brands, bis hin zu Newcomer-Labels präsentiert Breuninger Trends aus der ganzen Welt.

Sein Vortrag stand unter den Thema: "Der (neue) Handel bei Breuninger - Eine Transformation vom schwäbischen Traditionskaufhaus zu einem in Deutschland führenden Multichannel-Retailer".

Früher sei der Handel „einfach“ gewesen: „Einfach“ in den Laden gehen und einkaufen. Heute geht es darum, „dem Kunden etwas Besonderes zu bieten“ so Dr. Sven Bernhardt. Mit neuen Konzepten reagiert Breuninger auf die Veränderungen am Markt und der Kundenseite mit Innovation und Schnelligkeit. Laut einer Umfrage informieren sich 49 Prozent vor dem Einkauf online über die Angebote. Dies hat auch eine Veränderung des Kundenverhaltens zur Folge. Das Einkaufs- und Kommunikationsverhalten der Kunden ändere sich von Grund auf - der Kunde sei auf vielen Kanälen aktiv.

Doch wie reagiert Breuninger auf den Online Handel? Laut Dr. Sven Bernhardt bilden 11 Filialen und der e-shop den Kern der „neuen Welt“. Die Breuninger Filialen und der Breuninger Online-Shop werden durch Services und weitere Kanäle wie Kundenservice, Mobile App, Social Media, Newsletter, Events, Mailings, Instore Bestellservice begleitet.

„Zwei Wochen bis die Ware zuhause ankommt – so lange wartet heute keiner mehr. Die Kunden wollen nach drei Stunden die Ware haben“ erklärte Bernhardt. Breuningers Antwort auf dieses Kundeverhalten ist der Breuninger Instore Bestellservice, eine auf den Mitarbeiter zugeschnittene Online-Bestelllösung. Diese ermöglicht die Bestellung eines Artikels bis zum nächsten Tag.

Zudem setzt Breuninger verstärkt auf eine cross-mediale Bewerbung als Reaktion auf ROPO= Research Online, Purchase Offline (zu Deutsch: Online finden, im Geschäft kaufen) und das Showrooming-Verhalten. „Der Multikanalkunde ist der Wirtschaftlichste“ so Bernhardt. Online-Disziplinen, wie SEO (Search Engine Optimization) werden auch für den Stationärhandel  immer wichtiger. Eine erste Suchmaschinenoptimierung hatte bereits eine deutliche Verbesserung der Sichtbarkeit und Auffindbarkeit zur Folge.

„Für den Verkäufer muss es egal sein wo der Kunde kauft, egal ob Online oder im Einzelhandel, Hauptsache er kauft bei Breuninger“ resümierte Dr. Sven Bernhardt.