26.10.2017

Hand in Hand für Spitzenleistungen

Neue Deutschlandstipendiaten der Hochschule Reutlingen ausgezeichnet – darunter auch vier Studentinnen der Fakultät Textil & Design

13 Förderer unterstützen die insgesamt 38 neuen Deutschlandstipendiatinnen und -stipendiaten der Hochschule Reutlingen. Bild: Hochschule Reutlingen/Müller.

Johannes Müller und Simone Löffler

38 Studierende der Hochschule Reutlingen haben gestern Abend das Deutschlandstipendium entgegengenommen. Sie wurden aus 308 Bewerbern ausgewählt – die entscheidenden Kriterien: hervorragende Noten und Engagement. Kein Wunder, dass die Durchschnittsnote aller ausgezeichneter Studierenden bei 1,3 liegt.

Hand in Hand für Spitzenleistungen: gemeinsam junge Talente fördern, das ist das Ziel des Deutschlandstipendiums. Das Deutschlandstipendium fördert seit dem Sommersemester 2011 mit 300 Euro monatlich Studierende, deren Werdegang herausragende Leistungen in Studium und Beruf erwarten lässt. Die Hälfte vom Bund und die andere Hälfte von privaten Stiftern.

Den Stipendiengebern dankte Prof. Harald Dallmann, Vizepräsident Lehre, in seinem Grußwort für ihre Unterstützung und ihr Engagement für die „hellen Köpfe“, die es zu fördern gelte. Das Deutschlandstipendium sei 358 Reutlinger Studierenden seit seiner Einführung im Jahr 2011 zugutegekommen. „Die Gesamtfördersumme beträgt damit 1,288 Millionen Euro“, so Dallmann. Auch Prof. Dr. Hans-Martin Beyer, künftiger Stipendienbeauftragter der Hochschule, lobte das Engagement der Förderer: „Das ist hierzulande nicht selbstverständlich.“

Ausgezeichnet mit dem Deutschlandstipendium wurden auch vier Studentinnen der Fakultät Textil & Design. So erhielt Vivien Ulrich, Masterstudentin Textil und Bekleidung, das Deutschlandstipendium des Förderers Karl Otto Braun GmbH&Co. KG und Alisa Walch, Masterstudentin Textile Chain Research /Vertiefung Technologie, das Deutschlandstipendium des Förderers rökona Textilwerk GmbH. Über das Stipendium des Lions Club Reutlingen durfte sich die Bachelorstudentin des Studiengangs Tranportation Interior Design Alissa Bühler freuen. An ihre herausragenden Leistungen anknüpfen konnte Nina Brandt, Studentin des Studiengangs Textiltechnologie–Textilmanagement. Sie erhielt bereits zum zweiten Mal das Deutschlandstipendium der Südwesttextil e.V.