16.07.2019

„Ist Bio besser als Chemie?“

Erfolgreicher Abschluss der Ringvorlesung Nachhaltigkeit

Teilnehmer des Abschlusspodiums von link nach rechts: Jochen Strähle, Thomas Bauknecht, Valerie Kobold, Sora Gundling (Moderation), Kai Nebel, Torsten Textor, Thomas Kraft und Deniz Köksal. Foto: Hochschule Reutlingen

Saskia Groß

Das Schlagwort Nachhaltigkeit, ist aus der Textilbranche nicht mehr wegzudenken. Doch was verbirgt sich hinter dem doch sehr breit gefächerten Begriff? Was sind die SDG´s und gibt es die eine Nachhaltigkeit? An insgesamt sieben Terminen wurde im Rahmen der ersten Ringvorlesung Nachhaltigkeit aus verschiedenen Blickwinkeln beleuchtet.

 „Nachhaltigkeit ist ein Thema, das uns interessiert und wofür wir, die Studenten, brennen und Veränderung bewirken wollen“, so Valerie Kobold, Vorsitzende der Studierendeninitiative Oikos e.V. und Mitinitiatorin der Ringvorlesung. Über 150 Studierende nutzten die Chance donnerstagsabends an der, über das Nachhaltigkeitsreferat der Hochschule organsierten, Ringvorlesung teilzunehmen und sich so noch aktiver und tiefer mit Nachhaltigkeit auseinanderzusetzen.

Die Themenschwerpunkte der Vorlesungen waren breitgefächert und ermöglichten wertvolle Einblicke in den aktuellen Stand der Forschung verschiedenster Bereiche des Themas.  Ausgewählte Referenten hielten Vorlesungen zu Themen ihrer Expertenfelder und waren sehr erfreut über das große Interesse der Studierenden sowie die hohe Qualität von Diskussionen und Fragestellungen.

Die Themen der Vorlesungen waren: Nachhaltigkeit in der textilen Kette (Kai Nebel); Ist Bio besser als Chemie? (Torsten Textor); Nachhaltigkeit in der Bekleidungsindustrie (Katerina Rose); Nachhaltigkeit im Mobilitätssektor (Anja Carolina Hofmann); Nachhaltige Supply Chain u. Geschäftsmodelle (Deniz Köksal und Marcus Adam) sowie Alltagskonsum im gesellschaftlichen Kontext (Jochen Strähle und Thomas Kraft).

In einer lebhaften Schlussveranstaltung diskutierten und reflektierten Studierende schließlich gemeinsam mit den Teilnehmern eines Abschlusspodiums über gewonnene Erkenntnisse und entwickelten Ansätze, wie das Thema Nachhaltigkeit zukünftig eine noch größere Rolle innerhalb der Fakultät und der Hochschule spielen kann.

>